×

Nachricht

EU e-Privacy Directive

This website uses cookies to manage authentication, navigation, and other functions. By using our website, you agree that we can place these types of cookies on your device.

View e-Privacy Directive Documents

You have declined cookies. This decision can be reversed.

nauteo: Reisen - Seereisen


Keine Lust auf Massentourismus in schwimmenden Bettenburgen? Lieber hautnah dran, auf einem echten Frachtschiff die Gischt im Gesicht spüren? Möglich machen das auf besonders reizvolle weise ein paar kleine Trampreederein. Und wie genau das funktioniert, hat der Autor Bernd Ellerbrock in einem spannenden Buch zusammengefasst.

Zuletzt geändert am: Dienstag, 07 Juni 2016 09:18

Täglich riskieren verzweifelte Flüchtlinge ihr Leben, um über das Mittelmeer nach Europa zu kommen. Beinahe täglich geraten dabei Flüchtlinge in Seenot, viele sterben. Europas Politik scheint hilflos angesichts des Ausmaßes. Doch Organisationen wie Jugend Rettet wollen diese Situation nicht länger aktzeptieren.

Zuletzt geändert am: Donnerstag, 12 Mai 2016 12:32

Im zweiten Teil der Serie "Der DDR-Dampfer" geht es richtig zur Sache: Die MS Ronneburg erhält mitten in der Nacht einen Notruf von einer Yacht. Sie hat bereits Schlagseite wegen eines Lecks und ihre Pumpem funktionieren nicht. Da müssen Offiziere und Besatzung schnell reagieren...

Zuletzt geändert am: Mittwoch, 13 April 2016 14:06

Ich muss wohl ganz schön blöd geschaut haben in den Dezembertagen des Jahres 1984 als ich in aller Frühe von einem „B1000 Barkas“ der „Schiffsversorgung“, ich glaube auf Liegeplatz 42, vor dem MS „Wilhelm Florin“ „abgeworfen “ wurde. „…so´n Mist“ dachte ich , der Kahn ist ja viel zu groß, der schaukelt ja bestimmt nicht mal ! Nach den Vorbereitungen und längerer Liegezeit, weil der Hafen zugefroren war, hieß es am 15. Januar um 19.00 Uhr „…Decksbesatzung klar vorn und achtern, die Manöverstation besetzen !“

Zuletzt geändert am: Mittwoch, 13 April 2016 13:55

Wir haben Paramaribo auf einem Ostkurs verlassen, und wenden uns nach einer kurzen Seereise schon wieder dem südamerikanischen Festland zu: Unser nächster Zielhafen liegt einige Meilen im Landesinneren, den Grenzfluss zwischen Suriname und Französisch Guyana hinauf - durch den dichten Dschungel.

Zuletzt geändert am: Sonntag, 17 Januar 2016 18:41

Es ist mein erstes Mal auf See, und mir steht die zweite Queerung der Biskaya bevor. Wie beim ersten Mal soll es auch diesen Dezember wieder ziemlich stürmisch in dieser unruhigen Bucht werden - doch nachdem sich mein Magen nach einer Woche unangenehmer Eingewöhnungsübelkeit beruhigt hat, sehe ich dieser Herausforderung relativ gelassen entgegen. Was Weihnachten noch an Überraschungen für mich bereithalten sollte ahnte ich jedoch noch nicht.

Zuletzt geändert am: Montag, 14 Dezember 2015 17:50

An Bord unterscheiden wir unterschiedliche Wasserleitungstypen, welche farblich unterteilt sind. Grün- Grau- und Schwarzwasser. Grünes ist Trinkwasser, Grauwasser ist Abwasser von Spülen, und Schwarzwasser ist Abwasser der Toiletten. Das Wasser des Suriname River, den wir wenige Meilen hinauffahren um unseren Liegeplatz in Paramaribo zu erreichen, ist bräunlich.

Zuletzt geändert am: Sonntag, 17 Januar 2016 18:44

Die Lotsen des NOK, bisher kannte ich sie nur von den Kanaldurchfahrten meines ersten Schiffes, mit dem wir meist zwischen Baltikum und Mittelmeer unterwegs waren. Auf der Brücke war ich bei dieser Gelegenheit kaum. Doch nun sollte ich ganz Tief in den Alltag der Lotsenbrüderschaft eintauchen, mit einem zweiwöchigen Praktikum in Kiel. Und so viele Schiffe und Brücken kennenlernen, wie ich sie während meines gesamten Nautikstudiums noch nicht zu Gesicht bekommen hatte.

Zuletzt geändert am: Donnerstag, 08 Oktober 2015 15:53


Nauteo, dein Heimathafen für maritime News und Lifestyle