×

Nachricht

EU e-Privacy Directive

This website uses cookies to manage authentication, navigation, and other functions. By using our website, you agree that we can place these types of cookies on your device.

View e-Privacy Directive Documents

You have declined cookies. This decision can be reversed.
Dienstag, 17 Oktober 2017 09:22

Explosive Überraschung aus der Tiefe: Schiff hebt Anker mit Torpedo Featured

Bild von der Royal Navy



Mit dem Schrecken davongekommen ist die Besatzung der MT Skaw Provider vor der Südküste Englands: Beim Heben ihres Ankers hatten sie ein explosives Überbleibsel einer alten Torpedo-Übungsanlage in der Gegend an der Kette.


Entschärfung der Lage durch Sprengstoffspezialisten

Die Mannschaft staunte nicht schlecht, als der Anker aus dem Wasser geholt wurde - ausser Schlick hatte er einen stattlichen Übungstorpedo aus den Tiefen des Ankergrundes heraufgezogen.

Ein Großteil der Mannschaft des maltesisch geflaggten Schiffes wurde daraufhin evakuiert, und ein Team der Royal Navy an den Ort des Vorfalls vor Portland geschickt. Mit dem zweiten Anker der MT Skaw Provider wurde zunächst ein abdriften verhindert, daraufhin wurde der Anker mit Torpedo einige Meter unter die Wasseroberfläche abgelassen.

Erst dann konnte ein Taucherteam mit Sprengstoffspezialisten den Torpedo, der von einer stillgelegten, ehemaligen Übungsanlage in der Gegend stammte, sicher entfernen.


Nach 7 Stunden ist der Spuk vorbei

Aus 15 Metern Tiefe hatte das Schiff den Übungstorpedo wohl heraufgezogen. Während des gesamten Manövers waren die Öltanks des Schiffes, welche geschätzte 1000 Tonnen Antriebsstoffe gebunkert hatte, in hintere Tanks umgepumpt worden, um bei einer möglichen Explosion den Schaden zu minimieren.

Bereits nach sieben Stunden konnte die MT Skaw Provider, befreit von seinem explosiven Besucher, seine Fahrt fortsetzen.


Write a comment...
3875 hits

Nauteo, dein Heimathafen für maritime News und Lifestyle