×

Nachricht

EU e-Privacy Directive

This website uses cookies to manage authentication, navigation, and other functions. By using our website, you agree that we can place these types of cookies on your device.

View e-Privacy Directive Documents

You have declined cookies. This decision can be reversed.
Mittwoch, 31 Mai 2017 15:13

Gerichtsmediziner bestätigt Fremdeinwirkung auf dem Todesschiff Featured

Bild von Rick Banyard / MarineTraffic



Das lang ersehnte Urteil eines australischen Gerichtsmediziners ist gefallen: Drei ungeklärte Todesfälle auf dem berüchtigten Bulker Sage Sagittarius fanden unter Fremdeinwirkung statt. Zwischen August und Oktober 2012 waren mehrere Personen von Bord verschwunden, eine der Leichen wurde nie gefunden.

Angefangen hat die Todesserie im August, als der Chefkoch des japanischen Bulkers über Bord geworfen wurde. Ob er zu diesem Zeitpunkt bereits Tot war, oder im Meer ums Leben kam, ist unklar. Seine Leiche wurde nie gefunden.

Der Maschinist des Schiffes starb wenig später, am 14. September. Er erlag den Verletzungen durch mehrere Schläge auf den Kopf, als die Sage Sagittarius Newcastle anlief.

Am 6. Oktober kam es dann zum letzten Fall der tödlichen Serie - die Leiche des 37-jährigen Kosaku Monji wurde an Bord entdeckt, als das Schiff gerade im Hafen von Kudamatsu lag.


 

Write a comment...
1558 hits

Nauteo, dein Heimathafen für maritime News und Lifestyle