×

Nachricht

EU e-Privacy Directive

This website uses cookies to manage authentication, navigation, and other functions. By using our website, you agree that we can place these types of cookies on your device.

View e-Privacy Directive Documents

You have declined cookies. This decision can be reversed.
Donnerstag, 23 März 2017 09:14

Kartellverdacht: Polizei sprengt Treffen von Container-Reedern

Bild von Walter Rademacher/Wikipedia, CC 3.0



Beim Treffen der 20 größten Container-Reedereien der Welt in San Francisco kam es zu einem Zwischenfall: US-Ermittler sprengten das Event, und stellten zahlreiche Vorladungen an die dort versammelten Top-Reeder aus. Es geht um den Verdacht von illegalen Preisabsprachen.

Der sogenannte Box Club hatte sich am 15. März zusammengefunden, als die Beamten das Treffen unterbrachen. Betroffen sein sollen unter anderem Hapag Lloyd, Maersk, Hamburg Süd und OOCL.

Maersk gab darauf bekannt, es gebe keine konkreten Anschuldigungen illegalen Verhaltens seitens seiner Reederei, und man werde umfassend mit den US-Ermittlern kooperieren. Auch Hapag Lloyd äußerte sich ähnlich.


Write a comment...
1486 hits

Nauteo, dein Heimathafen für maritime News und Lifestyle