×

Nachricht

EU e-Privacy Directive

This website uses cookies to manage authentication, navigation, and other functions. By using our website, you agree that we can place these types of cookies on your device.

View e-Privacy Directive Documents

You have declined cookies. This decision can be reversed.
Donnerstag, 19 Januar 2017 10:09

5 Milliarden für OOCL: Bahnt sich die nächste Megafusion an?

Bild von AlfvanBeem / CC 1.0



Die Gerüchteküche brodelt schon länger, nach einem Bericht im Wallstreet Journal scheint es nun immer wahrscheinlicher: Brancheninsidern zufolge hat CoscoCS ein Kaufangebot für die kleinere Containerlinie OOCL in Höhe von knapp 5  Milliarden USD auf den Tisch gelegt.

Damit würde sich ein Trend zu immer größeren Zusammenschlüssen in der Containerschifffahrt fortsetzen, durch den zuletzt auch Hamburg Süd von Maersk geschluckt wurde.


Friss oder stirb?

Die anhaltende Krise in der Branche, sichtbar geworden durch eine Konsolidierungswelle und massive Schwierigkeiten für Reedereien an Kapital zu kommen, zwingt immer mehr Reedereien zu Zusammenschlüssen und Kooperationen.

Zuletzt gab es die Übernahme von Hamburg Süd durch Maersk, APL durch CMA CGM, UASC durch Hapag Looyd und der Zusammenschluss von MOL, NYK und K Line. Zudem versuchen sich die immer größeren Containerreedereien durch Kooperationen und Allianzen zu stärken, in denen sie die Märkte unter sich aufteilen und Kompetenzen bündeln.

Mit seiner modernen Flotte gilt OOCL als ein sehr attraktiver Übernahmekandidat, und würde zudem die Position von CoscoCS weiter stärken. Die Reederei selbst ist durch den Zusammenschluss von China Shipping und COSCO entstanden, und würde mit dem Zukauf der kleineren OOCL (immerhin auf Platz 9 der flottenstärksten Containerreeder) zu einem der größten Player auf dem Markt werden.


Write a comment...
1021 hits

Nauteo, dein Heimathafen für maritime News und Lifestyle