×

Nachricht

EU e-Privacy Directive

This website uses cookies to manage authentication, navigation, and other functions. By using our website, you agree that we can place these types of cookies on your device.

View e-Privacy Directive Documents

You have declined cookies. This decision can be reversed.
Dienstag, 13 September 2016 08:13

Hochjagen und an die Haie verfüttern: Rhetorik gegen Piraten wird schärfer

Bild von DVIDSHUB / CC



Der neue Regierungschef der Philippinen Duterte, hat den Kurs gegen die Piraterie in den Gewässern der Sulusee verschärft. Dies lies er am Rande zu Verhandlungen neuer Abkommen mit Indonesien und Malaysia, welche die Bekämpfung der zuletzt stark angestiegenen Zahl an Piratenattacken erleichtern sollen, verlauten.


Hochjagen und an die Haie verfüttern

Diese harten Worte fand der als Hardliner bekannte Präsident, als er den Charakter des neuen Abkommens zwischen den Anrainern der Sulusee - Philippinen, Indonesien und Malaysia - erklärte.

Zuletzt waren die Piratenattacken durch die islamistische Räubermiliz Abu Sayaf stark angestiegen, die Sulusee droht nach Somalia zum neuen, großen Brennpunkt zu werden. Es wurden zahlreiche Seeleute entführt, daneben auch ausländische Touristen.

Dank des neuen Abkommens wird es nun unter anderem möglich sein, die Verfolgung von Piratenbooten auch über die Grenzen der jeweiligen Hoheitsgebiete hinweg fortzuführen. Dies, und eine gesteigerte Marinepräsenz vor Ort, soll eine weitere Eskalation der Lage verhindern.


Write a comment...
1052 hits

Nauteo, dein Heimathafen für maritime News und Lifestyle