×

Nachricht

EU e-Privacy Directive

This website uses cookies to manage authentication, navigation, and other functions. By using our website, you agree that we can place these types of cookies on your device.

View e-Privacy Directive Documents

You have declined cookies. This decision can be reversed.
Freitag, 10 März 2017 09:17

Offen schluckt Conti: Deutsche Reederei auf Expansionskurs

Bild von Ascan Roosen



Die Hamburger Reederei Claus-Peter Offen übernimmt die in München ansässige Conti Unternehmensgruppe. Darauf haben sich die Gesellschafter beider Unternehmen verständigt.

Offen übernimmt 100% der Unternehmensanteile der Conti Gruppe und die qualifizierte Mehrheit der Anteile der Bremer Bereederungsgesellschaft mbH & Co. KG (BBG). Nach der Übernahme wird die Contigruppe als eigenständiges Unternehmen fortgeführt.


Expansion in der Krise

Insgesamt wird die Offen Gruppe mit ihren Tochtergesellschaften nach dieser Übernahme mit 95 Containerschiffen mit 631.000 TEU resp. 7,8 Mio. tdw, 37 Bulkern mit 3,0 Mio. tdw und 37 Produktentankern mit 1,8 Mio. tdw, also insgesamt 169 Schiffen, ihre Position als eine der größten und stabilsten deutschen Reedereien vor dem Hintergrund der andauernden Schifffahrtskrise weiter festigen.

„Für uns ist diese Übernahme ein weiterer Schritt in unserer Wachstumsstrategie. Conti ist eine hervorragende Adresse und passt damit sehr gut in unsere Gruppe.“ (Claus-Peter Offen)

Die Offen Gruppe ist eine deutsche Reederei mit Sitz in Hamburg. Das Unternehmen wurde 1971 von Claus-Peter Offen gegründet und betreibt eine der weltweit bedeutendsten Containerschiffs-Flotten mit circa 70 Schiffen mit insgesamt 417.000 TEU Kapazität, darunter 33 große Postpanamax-Schiffe mit bis zu 14.000 TEU. Die Schiffe der Reederei fahren vorzugsweise in Liniendiensten der großen Charterer wie MSC, Maersk, CMA CGM, Hapag Lloyd und Hamburg Süd, überwiegend im Rahmen langfristiger Zeitcharterverträge.


Write a comment...
2170 hits

Nauteo, dein Heimathafen für maritime News und Lifestyle