×

Nachricht

EU e-Privacy Directive

This website uses cookies to manage authentication, navigation, and other functions. By using our website, you agree that we can place these types of cookies on your device.

View e-Privacy Directive Documents

You have declined cookies. This decision can be reversed.
Freitag, 20 Mai 2016 07:18

Wird das (zweit-)größte Schiff der Welt eine Offshore-Fischfarm sein?

Bilder: NSK Ship Design / Nordlaks


430 Meter lang und 54 Meter Breit - ein wahres Ungetüm haben sich die Leute von NSK Ship Design da ausgedacht. Abgesehen von der Prelude FLNG wäre dieses Schiff damit das größte der Welt. Und obendrein die erste Offshore-Lachszuchtanlage.


Megaprojekt für Nordlaks

Die Havfarm wurde vom norwegischen Fischereiunternehmen Nordlaks in Auftrag gegeben, und soll die Lachsproduktion des Unternehmens um 10.000 Tonnen steigern - auf jährlich 80.000 Tonnen. Das bedeutet, auf der Havfarm würden ca. 2 Millionen Fische Platz finden.

Aufgebaut ist die Offshore-Aufzuchtanlage wie folgt: Den Rahmen bildet das Schiff selbst, mit einem Tiefgang von 10 Metern. Es fungiert hierbei auch lediglich als Rahmen, in den sechs Käfige mit einer Oberflächenabmessung von 50x50 Metern eingelassen werden. Die Netze der Käfige werden 60 Meter tief ins Wasser reichen.

Mit seinen 430 Metern Länge wäre die Havfarm jedoch genau genommen nur das zweitgrößte Schiff der Welt - die Offshore-LNG Anlage Prelude FLNG ist stolze 488 Meter lang.


havfarm aquakultur offshore nsk ship design nordlaks

Aus dem Projektprospekt von Nordlaks  (leider ohne Übersetzung)


Ökologischere Massentierhaltung auf Hoher See?

2 Millionen Fische in einer Farm, das hört sich erst einmal nicht sehr angenehm an. Einen riesigen Vorteil wird die Havfarm jedoch gegen alle konventionellen Aquakulturen (speziell in der Lachszucht) haben: Durch den ständigen Strom von frischem Wasser und wegen der riesigen die Offshore-Anlage umgebenden Meeresfläche, könnten chemische Zusätze und Medikamente überflüssig werden.

Krankheiten entstehen schwieriger, und zudem könnten die häufig auftretenden Seeläuse hier manuell entfernt werden - im umgebenden Meer würden sie sich weiträumig verlaufen.



Massive Nachfrage erfordert Massive Konzepte

Aufgrund der massiven weltweiten Nachfrage nach Fisch, die nur durch Fischzucht befriedigt werden kann, und der gleichzeitig immer wieder in den Negativschlagzeilen auftauchenden Aquakultur, ist ein neuer Ansatz gefragt. Den liefert die Havfarm von Nordlaks.

Details, ob und wann das Schiff gebaut werden soll, liegen übrigens noch nicht vor. Da die Planungsphase jedoch bereits seit Juni 2015 läuft, sollte es nicht mehr all zu lange dauern.



Write a comment...
1616 hits

Nauteo, dein Heimathafen für maritime News und Lifestyle